Abgeschlossene Projekte

Diese lnitiativen und Partner haben bisher auf unterschiedliche Weise, jedoch immer mit viel Engagement, die Förderung der RDM-Stiftung sinnvoll zur Verbesserung der Chancen von Kindern und Jugendlichen eingesetzt:

Die RDM-Stiftung fördert den Neubau des „Aegidius-Haus AUF DER BULT“ und ermöglicht, dass Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen ein Zuhause auf Zeit haben können.

Familien mit einem Kind oder Jugendlichen mit schweren Behinderungen benötigen viel Kraft, um mit den Herausforderungen der Pflege bewältigen zu können. Im „Aegidius-Haus AUF DER BULT“ können Kinder und Jugendliche bis zu 21 Tage im Jahr betreut werden.  Dabei wird eine umfassende 24-Stunden-Versorgung geboten, so dass sich die Familien in dieser Zeit erholen und neue Kraft sammeln können.

Durch die finanzielle Teilförderung des Neubaus des „Aegidius-Haus AUF DER BULT“ konnte ein Pflegezimmer geschaffen werden, das besonders von Säuglingen und Kleinkindern genutzt wird.

Link: Aegidius-Haus AUF DER BULT

Die RDM-Stiftung fördert mit ihrer Anschubfinanzierung die Eröffnung des neuen wellcome-Standortes in Garbsen.

Die Geburt eines Kindes ist eine große Freude. Häufig ist jedoch gerade in der Anfangszeit Hilfe von Familienmitgliedern und Freunden notwendig, um die neue Situation meistern zu können. Ist diese Unterstützung nicht vorhanden, bietet wellcome allen Familien mit neugeborenen Kindern Unterstützung und Entlastung an. Ehrenamtliche besuchen bei Bedarf die Familien und können praktische Hilfe leisten sowie den Eltern zu kleinen Auszeiten verhelfen und den Stress reduzieren.

Der wellcome-Standort in Garbsen wurde von der Katholischen Familienbildungsstätte e.V. in Hannover zusammen mit der Pfarrgemeinde St. Raphael in Garbsen initiiert. Die RDM-Stiftung unterstützt mit ihrer Anschubfinanzierung den nachhaltigen Aufbau des Standortes und möchte ermöglichen, dass Familien in Garbsen bei Bedarf die Hilfe von wellcome in Anspruch nehmen können.

Links: wellcome-Standort Garbsen, wellcome

Im Rahmen des aktuellen Förderschwerpunkts  der RDM-Stiftung wird die Überarbeitung und Erweiterung des Programms „Opstapje“ gefördert.

Die Erziehung eines Kindes ist eine verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe. Manchmal kann es sinnvoll sein, Eltern möglichst frühzeitig bei der Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen und die Entwicklung einer Eltern-Kind-Beziehung sowie Interaktion zu begleiten. Das bundesweit genutzte Spiel- und Lernprogramm „Opstapje“ bietet die Möglichkeit die Entwicklung des Kindes zu fördern und das alltägliche Erziehungshandeln der Eltern zu unterstützen.

Durch die finanzielle Teilförderung des Projekts zur Überarbeitung des Programms wird die Möglichkeit geschaffen, das bewährte Angebot für Kinder ab 18 Monaten und deren Familien auch für jüngere Kinder unter 18 Monaten anzubieten. Im Rahmen der Erweiterung des Programms wird eine modellhafte Anwendung an vier Standorten vorgenommen sowie die Evaluation und Bewertung des neuen Programms erfolgen.

Links: Opstapje, Impuls Familienbildung

Im Rahmen des aktuellen Förderschwerpunkts „Frühe Hilfen“ der RDM-Stiftung wird in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Northeim e.V. ein Projekt zur Elternbildung gefördert.

Elternschaft ist eine höchst verantwortungsvolle Aufgabe und viele Eltern fühlen sich mit ihren Fragen und Sorgen oft allein gelassen – etwa wenn es darum geht, ob sie den Bedürfnissen ihrer Kinder und den Anforderungen an das gemeinsame Zusammenleben gerecht werden. Dabei sind besonders die ersten Lebensmonate und –jahre eines Kindes entscheidend: für dessen weitere Entwicklung ebenso wie für den Aufbau einer stabilen Eltern-Kind-Bindung.

Der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Northeim e.V. möchte durch seine familienunterstützenden Angebote die Lebensbedingungen von Kindern und ihren Eltern verbessern. Durch die finanzielle Teilfinanzierung des Safe-Elterntrainings und der Marte-Meo-Interaktionsanalyse für Schwangere und Eltern von Kindern im Alter von 0-3 Jahren, ermöglicht die RDM-Stiftung dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Northeim e.V. den Ausbau und die Evaluierung seiner präventiven Angebote.

Link: Kinderschutzbund Northeim

Die RDM-Stiftung fördert die Übersetzung der Eltern-Informationen von „Parents as Teachers – Mit Eltern Lernen“, damit diese zweisprachig in deutsch/türkisch zur Verfügung stehen.

Werdenden und jungen Eltern Unterstützung anzubieten, Informationen zu geben und bei der Entwicklung des Kindes zu begleiten, ist eine wichtige Aufgabe, die sich Elternbildungsprogramme zum Ziel gemacht haben. „Parents as Teachers – Mit Eltern Lernen" ist ein Hausbesuchsprogramm zur Elternbildung und Förderung der frühkindlichen Entwicklung. 

Durch die finanzielle Teilförderung des Projekts zur Erstellung der zweisprachigen deutsch/türkischen Eltern-Informationen können auch Eltern, die besser Türkisch als Deutsch sprechen, gut die Unterlagen nutzen. Gleichzeitig wird durch die Zweisprachigkeit der Informationen neben dem türkischen auch das deutsche Vokabular zur Verfügung gestellt.

Link: Parents as Teachers - Mit Eltern Lernen

Die RDM-Stiftung hat die Neugestaltung des Drogen Infomobils teilfinanziert.

Die STEP gGmbH bietet verschiedene Angebote für suchtgefährdete oder suchtabhängige Kinder, Jugendliche, Erwachsene und deren Angehörige an. Das Infomobil unterstützt die Arbeit der Organisation bei der Präventionsarbeit. Interessierte Jugendliche werden vom Präventionsteam im Bus und an Ständen davor beraten und erhalten Info-Material. Die Aufklärung über illegale und legale Drogen sowie deren Eigenarten, Wirkungsweisen und Gefahren kann somit erfolgen. Zusätzlich bietet der Bus bei großen Partys auch einen Anlaufpunkt für alle, die einen Rat suchen oder eine Pause benötigen.

Der Doppeldeckerbus zieht mit seinem neuen Anstrich das Interesse von Jugendlichen auf sich.

Link: Infomobil STEP Hannover

Im Frühjahr 2008 drehte die Aids-Hilfe Sylt einen Präventionsfilm zum Thema HIV/Aids mit Sylter Jugendlichen. Das Filmprojekt wurde gemeinsam mit der Kölner Produktionsfirma Carasana-Films realisiert und unter anderem von der RDM-Stiftung gefördert.

Link: AIDS-Hilfe Sylt

Die Stiftung Weltbevölkerung setzt sich durch die Aufklärung in den Bereichen Sexualität, ungewollte Schwangerschaften, Scheidenfisteln und HIV/Aids für die Gesundheit Jugendlicher ein. In Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen werden in Workshops, eigenen Trainingszentren und durch mobile Trucks Jugendliche ausgebildet, die in einem nächsten Schritt dann ihr Wissen in Jugendclubs an Gleichaltrige weitergeben. 2006 hat die RDM-Stiftung mit der Förderung der Aktivitäten der DSW in Tansania begonnen.

Link: Stiftung Weltbevölkerung

Die RDM-Stiftung förderte die befristete Teilsicherung der finanziellen Grundlage von Active Philanthropy.

Dank einer kontinuierlich steigenden Anzahl von Stiftungsgründungen stehen in Deutschland vermehrt finanzielle Mittel für wohltätige Zwecke zur Verfügung. Die Stiftungsgründer werden jedoch häufig allein gelassen, wenn es um die Auseinandersetzung mit einem sinnvollen Einsatz dieser Gelder geht. Über das Gründungsprozedere hinaus, gilt es zu überlegen, welchem Zweck die Stiftung dienen und wie ihre strategische Ausrichtung gestaltet werden soll. In diesem Prozess wird viel Kraft und Geld nicht zielführend genug eingesetzt. Um Streuverluste und Probleme, die in diesem Zusammenhang entstehen können, zu vermeiden, wurde 2006 Active Philanthropy gegründet.

Durch den Förderbeitrag der RDM-Stiftung konnte Active Philanthropy kurzfristig seine Tätigkeit aufnehmen und dadurch bis jetzt einen nennenswerten Beitrag zur Begleitung von Stiftungsgründungen und -aktivitäten leisten.

Link: Active Philanthropy

Durch befristete Bezuschussung des Fördervereins werden kulturelle Projekte im Stadtbereich Neustadt ermöglicht.

Insbesondere kulturelle Projekte in Kleinstädten können Grund sinkender Kulturetats nicht mehr umgesetzt werden. Der 2005 gegründete Stadtmarketingverein hat es sich deshalb unter anderem zur Aufgabe gemacht, interessante kulturelle Veranstaltungen für alle Generationen zu initiieren und die Stadt durch eine ansprechende Gestaltung aufzuwerten. Zu Beginn drohte das hohe ehrenamtliche Engagement durch Finanzierungslücken ins Leere zu laufen.

Deshalb hat sich die RDM-Stiftung zur finanziellen Unterstützung der Anfangsphase entschlossen. Dank des Einsatzes motivierter Neustädter sind auf diese Art bereits mehrere Projekte erfolgreich realisiert worden.

Link: Stadtmarketing Neustadt

Durch eine befristete Bezuschussung der RDM-Stiftung wurde die Überführung der städtischen Musikschule in einen gemeinnützigen Verein ermöglicht und der wirtschaftliche Betrieb im weiteren Verlauf teilgesichert.

Musikalische Bildung ist eine tragende Säule der Kinder- und Jugendentwicklung und
-erziehung. Trotz der Beliebtheit des vielseitigen Angebotes der Musikschule, sah sich die Stadt Neustadt a. Rbge durch finanzielle Engpässe gezwungen, die Musikschule zum 31.12.2004 zu schließen.

Durch Moderation mit allen Beteiligten sowie den finanziellen Beitrag der RDM-Stiftung konnte 2004 ein Trägerverein gegründet werden, der kurz darauf den Betrieb der Musikschule übernahm. Aktuell erfreut sich die Musikschule über erneut stark gestiegene Schülerzahlen.

Link: Musikschule Neustadt